Sonderprogramm Quartier: Sabine Kurtz und Paul Nemeth freuen sich über 70.000 Euro für Herrenberg und Sindelfingen

Herrenberg und Sindelfingen erhalten für ihre kreativen Konzepte zur Quartiersentwicklung rund 70.000 Euro aus dem „Sonderprogramm Quartier“ des Landes. Dies teilen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz (Leonberg) und Paul Nemeth (Böblingen) mit.

In Herrenberg wird das Projekt „FREIRÄUME - Platz für Aktionen und Pop-up Spaces in der Altstadt von Herrenberg“ mit 30.000 Euro gefördert. Hinter dem Projekt steht die Idee, an verschiedenen Orten in der Altstadt Aktionen „aufpoppen“ zu lassen. Die Bewohner bestimmen dabei, was in den „FREIRÄUMEN“ umgesetzt wird. Das können Nachbarschafts-Treffs, Pop-up-Geschäfte, Info-Cafés oder auch kulturelle Veranstaltungen sein. Diese Orte bieten außerdem die Möglichkeit, sich über Anlaufstellen und Angebote der Nachbarschaftshilfe zu informieren.

Sindelfingen erhält rund 40.000 Euro für das Projekt „Gesund miteinander und füreinander im Eichholz“ in Kooperation mit dem Landkreis Böblingen. Ziel des Projekts ist es, die Gesundheitskompetenz der Einwohnerinnen und Einwohner zu stärken. Im Fokus stehen dabei die Themen Ernährung im Alter und generationsübergreifende Bewegungsförderung. Einmal wöchentlich soll dazu ein bürgerschaftlich organisierter Mittagstisch stattfinden. Außerdem wird eine Ideenwerkstatt für den Bereich Bewegungsförderung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt.

„Wir freuen uns, dass gleich zwei Kommunen aus dem Landkreis Böblingen mit ihren Ideen zur Quartiersentwicklung erfolgreich waren“, erklären Sabine Kurtz und Paul Nemeth. Das zeige, welch hohen Stellenwert die Quartiersentwicklung für die Städte und Gemeinden habe und was für kreative Ideen man im Landkreis entwickle. Um den demografischen und sozialen Herausforderungen zu begegnen, benötige man neue Strukturen des Zusammenlebens. Quartiersentwicklung eröffne die Chance, das Zusammenleben der Generationen zu fördern und das Leben im Alter neu zu organisieren.

Für das „Sonderprogramm Quartier“ stellt das Land insgesamt drei Millionen Euro zur Verfügung. Bislang haben 53 Projekte eine Förderzusage erhalten. Das Programm ist Teil der Strategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“ des Ministeriums für Soziales und Integration. Dabei begleitet und unterstützt das Ministerium Kommunen bei der Entwicklung alters- und generationengerechter Quartiere. Ziel der Quartiersentwicklung ist es, den sozialen Lebensraum in den Nachbarschaften, Stadtvierteln, Dörfern und Gemeinden zu stärken und eine hohe Lebensqualität sowie Teilhabe für alle dort lebenden Menschen zu ermöglichen.

Über mich

Paul Nemeth ist 1965 in Böblingen geboren und seit 2006 Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg und energiepolitischer Sprecher und Vorsitzender des Arbeitskreises für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft der CDU-Fraktion.

Persönliches  

Kontakt
  • Paul Nemeth MdL
    Abgeordnetenbüro
    Haus der Abgeordneten
  • Konrad-Adenauer-Strasse 12
  • 70173 Stuttgart
Menü