Junger und Nemeth loben scheidenden CGM-Geschäftsführer Ralf Holten

Der Böblinger CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth bei der Verabschiedung des scheidenden CGM-Geschäftsführers Ralf Holten durch CGM-Bezirksvorsitzenden Dirk Junger.
Der Böblinger CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth bei der Verabschiedung des scheidenden CGM-Geschäftsführers Ralf Holten durch CGM-Bezirksvorsitzenden Dirk Junger.

Sieben Jahre lang zeichnete Ralf Holten als Geschäftsführer der Christlichen Gewerkschaft Metall (CGM) in der Region Herrenberg/Böblingen verantwortlich. Jetzt wurde Holten, der sich beruflich noch einmal einer neuen Verantwortung stellen will, verabschiedet. Anerkennende Worte für seine Arbeit bekam Holten von Dirk Junger, dem CGM-Bezirksvorsitzenden Herrenberg/Böblingen. Der Böblinger CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth würdigte Ralf Holten bei der kleinen Feier im Haus Sommerhof in Sindelfingen als „großartigen Netzwerker auf der Suche nach einem konstruktiven Austausch“.

Nach sieben Jahren an der Spitze der Christlichen Gewerkschaft Metall (CGM) in der Region Herrenberg/Böblingen sieht Geschäftsführer Ralf Holten seine Mission als beendet an und will sich beruflich noch einmal neu orientieren. „Ich gehe mit großer Wehmut aber auch mit dem guten Gefühl, in den letzten sieben Jahren einiges erreicht zu haben“, sagte der 55-jährige gebürtige Aachener bei seiner Verabschiedung mit rund 25 Leuten im Haus Sommerhof in Sindelfingen. Ihm sei es während seiner Amtszeit stets wichtig gewesen, „nicht nur für unsere Gewerkschaftsmitglieder bei Daimler, sondern auch für jene bei allen anderen Firmen in der Region da zu sein“, so Holten weiter. Als großen Erfolg bezeichnete der scheidende Geschäftsführer den Umzug der CGM-Geschäftsstelle von Gärtringen in die Sindelfinger Mercedes-Straße. Deutschlandweit zählt die CGM derzeit rund 100 000 Mitglieder, der Bezirksverband Böblingen/Herrenberg gilt als der größte Verband.

Ein großes Lob für seine Arbeit in den vergangenen sieben Jahren bekam Holten von Dirk Junger. „Ralf Holten war immer voller Eifer dabei und zwar über das normale Maß hinaus. Sein Ausscheiden ist daher nicht nur auf geschäftlicher, sondern auch auf der persönlichen Ebene ein großer Verlust“, sagte der CGM-Bezirksvorsitzende Herrenberg/Böblingen und Daimler-Betriebsrat in seiner Rede.
Erfreut zeigte sich Ralf Holten bei seiner Verabschiedungsfeier auch über den Besuch vom Böblinger CDU-Landtagsabgeordneten Paul Nemeth. „Sein Kommen und seine kleine Ansprache haben mich sehr gefreut und auch emotional berührt. Paul Nemeth und ich standen über die Jahre hinweg nicht nur in regem Austausch, sondern hatten auch ein prima Verhältnis zueinander“, sagte Holten. Eine Sichtweise, die der CDU-Politiker, selbst seit vielen Jahren Mitglied in der CGM, in seinem Grußwort teilte. „Ralf Holten ist ein großartiger Netzwerker, der die verschiedensten Parteien und Personen im Kreis Böblingen und der Region Stuttgart an einen Tisch gebracht hat. Er war immer an einem guten, intensiven und konstruktiven Austausch zwischen allen Seiten interessiert“, würdigte Paul Nemeth die Arbeit von Ralf Holten und ergänzte: „Die Arbeit der CGM wird von mir sehr hoch eingeschätzt. Es braucht bei den Gewerkschaften weiterhin einen gesunden Wettbewerb untereinander. Nur so können Arbeitnehmerrechte auch zukünftig bestmöglich geschützt werden“, so der Böblinger Landtagsabgeordnete.

Wohin es Holten nun zieht, ist noch offen. Derzeit prüft der 55-Jährige verschiedene Optionen. Ralf Holtens Nachfolgerin als CGM-Geschäftsführerin der Region Herrenberg/Böblingen ist Clara Specht. Ihr Arbeitsbeginn ist am 1. September 2019.

Über mich

Paul Nemeth ist 1965 in Böblingen geboren und seit 2006 Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg und energiepolitischer Sprecher und Vorsitzender des Arbeitskreises für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft der CDU-Fraktion.

Persönliches  

Kontakt
  • Paul Nemeth MdL
    Abgeordnetenbüro
    Haus der Abgeordneten
  • Konrad-Adenauer-Strasse 12
  • 70173 Stuttgart
Menü